Wozu dient die Kasko-Versicherung, wenn ich meine Yacht über den Winter nicht nutze?

14. November 2016

Zum Saisonende erhalten wir des Öfteren Anfragen von Kunden, die wissen möchten, warum sie ihre Kasko-Versicherung benötigen, obwohl sie ihre Yacht nicht nutzen bzw. diese aus dem Wasser holen.

Die Frage ist verständlich, allerdings bedeutet die Tatsache, dass das Schiff nicht genutzt wird, keinesfalls, dass es keinen Risiken, wie z. B. Brand, Diebstahl oder anderen Gefahren ausgesetzt ist. Anfang dieses Jahres hatten wir den Fall, dass eine Segelyacht eines unserer Kunden bei einer mallorquinischen Werft auf dem Trockenen stand. Ein Sturm verursachte ein Umfallen der Lagerböcke, was dazu führte, dass das Nachbarschiff auf die Yacht unseres Versicherungsnehmers fiel und den Rumpf beschädigte. Es trug sich zu, dass die Haftpflichtversicherung des Schiffes, das den Schaden verursachte, die Haftung und somit die Forderung auf Schadenersatz ablehnte.

Unser Versicherungsnehmer konnte die Reparaturkosten über seine Kaskopolice für sein Schiff abwickeln. Wäre beispielsweise ein Baum oder anderer Gegenstand auf das Boot gefallen und hätte den Schaden verursacht, hätte ebenfalls die Kasko-Versicherung gegriffen. Wenn die Werft nicht haftbar gemacht werden kann und das Schadenereignis durch höhere Gewalt hervorgerufen ist, ist keine Deckung durch einen Dritten zu erwarten. Bei der Pantaenius Kasko Versicherung gilt Höhere Gewalt als ein versichertes Ereignis und die hieraus resultierenden Schäden sind gedeckt. Sie können sich also darauf verlassen, dass Ihr Eigentum das ganze Jahr über versichert ist.